Home Stories

Über den Dächern Kreuzbergs

Marlene und Niko arbeiten beide in der Berliner Digitalbranche und wohnen seit drei Monaten in ihrer ersten Home-Wohnung. Wir haben sie in ihrem neuen Zuhause besucht.

Hallo Marlene, hallo Niko, seit drei Monaten wohnt ihr jetzt in eurer neuen Wohnung in Kreuzberg. Fühlt ihr euch schon zu Hause?

Ja, das ging wirklich schnell. Die Gegend kannten wir bereits und in dieser Traumwohnung fühlt man sich direkt wohl. Und wenn beim Einzug das Internet schon funktioniert, dann ist die Welt natürlich in Ordnung (lacht).

Wie habt ihr von Home gehört?

Unsere alte Wohnung war uns eigentlich schon lange zu klein geworden und wir haben zwei Jahre lang immer wieder andere Wohnungen angeschaut. Aber uns hat einfach keine Wohnung so gut gefallen, dass es den Aufwand eines Umzugs gerechtfertigt hätte. Nach so vielen Besichtigungen kennt man die ganzen Auswüchse: Massenbesichtigungen mit 20 anderen Interessenten, Papierchaos, windige Makler und Vermieter, die nicht mehr zurückrufen. Über Freunde haben wir von Home gehört und dass sie das Mieten vereinfachen und professionalisieren wollen. Auf gut Glück haben wir uns angemeldet.

"Unsere alte Wohnung war uns schon lange zu klein geworden und wir haben zwei Jahre lang immer wieder andere Wohnungen angeschaut. Aber uns hat einfach keine so gut gefallen, dass sie den Aufwand eines Umzugs gerechtfertigt hätte."

Wie lief die Vermietung dann ab?

Bei der Anmeldung mussten wir unsere Präferenzen angeben und auch gleich alle möglichen Dokumente hochladen. Das war ziemlich umfangreich, aber danach ging alles sehr schnell. Eine Stunde später kam die Bestätigung der Verifizierung und am nächsten Tag der erste Wohnungsvorschlag. Zwei Wochen später bekamen wir eine Mail mit dieser Wohnung. Die Besichtigung konnten wir online selbst reservieren und weil wir bereits verifiziert waren, konnten wir die Wohnung dann einfach buchen. Damit uns niemand zuvor kommt haben wir das noch am Handy in der Wohnung gemacht.

Abgesehen von der Vermietung, inwiefern unterscheidet sich Home von euren vorigen Vermietern?

Wir haben von Home eine Mieter-App bekommen mit der wir jederzeit sofort Kontakt aufnehmen und Services buchen können. Darüber haben wir bereits einen Putzservice gebucht, der jetzt einmal die Woche kommt. Den Reparatur-Service mussten wir bisher noch nicht in Anspruch nehmen, deshalb können wir da bisher wenig sagen.

"Bei der Anmeldung mussten wir unsere Präferenzen angeben und auch gleich alle möglichen Dokumente hochladen. Das war ziemlich umfangreich, aber danach ging alles sehr schnell."

Was würdet ihr euch sonst noch wünschen?

Im Prinzip ist das schon deutlich mehr als wir erwartet haben. Aber ich könnte mir vorstellen, dass man über die App Modernisierungen bestellen kann und man sich die Kosten dann teilt oder wir einfach etwas mehr Miete zahlen. Oder vielleicht könnte man die Services noch ausweiten: Einkaufsservice oder Umzugshilfe würden mir spontan einfallen - das würde auch super mit dem elektronischen Türschloss funktionieren.

Vielen Dank für die guten Ideen und eure Zeit.

Zur Startseite
Mieten von Home
5