Checkliste Wohnungsbesichtigung: Was sollten Vermieter beachten?

Lockt das Wohnungsinserat die ersten Interessenten an, sollte der Vermieter zeitnah eine Wohnungsbesichtigung organisieren. Ein paar Vorbereitungen steigern die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Interessenten in Ihrem Mietobjekt wohlfühlen. Je mehr Besucher Sie mit Ihrem Angebot überzeugen, desto zügiger finden Sie den richtigen Mieter!

Vorbereitung der Wohnungsbesichtigung

Besichtigungstermin richtig planen

Achten Sie darauf, dass die Wohnungsbesichtigung bei Tageslicht stattfindet, und planen Sie genug Zeit ein, in der die Interessenten das Mietobjekt in Ruhe besichtigen können. Pro Bewerber sollten Sie bei Einzelbesichtigungen 15 bis 20 Minuten kalkulieren.

Absprache mit dem aktuellen Mieter

Falls die Wohnung momentan vermietet ist, müssen Sie natürlich den Termin frühzeitig mit dem aktuellen Mieter abstimmen. Bitten Sie ihn bei dieser Gelegenheit, die Wohnung aufzuräumen, persönliche Gegenstände und Wertsachen wegzuräumen bzw. wegzuschließen. Achten Sie immer darauf, die Privatsphäre des Mieters zu respektieren. So dürfen beispielsweise ohne Erlaubnis keine Fotos oder Videos bei der Besichtigung gemacht werden.

Divider green

Gut zu wissen: Im Mietrecht ist festgelegt, dass der derzeitige Mieter nicht grundsätzlich seine Zustimmung zu Besichtigungsterminen verweigern darf. Falls er die von Ihnen vorgeschlagenen Termine nicht annehmen kann, muss er Alternativen angeben.

Divider green

Massen- oder Einzelbesichtigung

Machen Sie sich die Vor- und Nachteile bewusst: Laden Sie viele Leute auf einmal ein, sparen Sie Zeit. Führen Sie Einzelbesichtigungen durch, lernen Sie die Interessenten gleich kennen. Das kann ggf. effizienter und für alle Beteiligten angenehmer sein. Eine sorgfältige Vorauswahl kann den Aufwand deutlich reduzieren.

Treffpunkt

Vergessen Sie nicht, den genauen Treffpunkt festzulegen. In der Regel holt der Vermieter oder dessen Bevollmächtigter die Interessenten an der Haustür ab. Gibt es auf dem Weg zur Wohnung bereits etwas zu sehen, das zum Mietobjekt gehört, wie ein Stellplatz oder ein Gartenstück?

Reihenfolge

Überlegen Sie sich vorab, in welcher Reihenfolge Sie die Räumlichkeiten präsentieren möchten. Und denken Sie an die außerhalb liegenden Bereiche, wie Keller, Hinterhof, Garten, Terrasse.

Wohnungsbesichtigung: So wirken Sie als Vermieter kompetent

Die Interessenten werden natürlich bei der Wohnungsbesichtigung einige Fragen an Sie haben. Bereiten Sie sich zu den wichtigsten Themen gut vor, sodass sie auch möglicherweise unangenehme Fragen solide beantworten können:

  • Was lässt sich über die Hausgemeinschaft, Nachbarschaft und Umgebung sagen? Ist die Hausgemeinschaft gemischt oder leben dort vor allem Rentner, Familien oder Studenten? Wie steht es um Einkaufsmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und Freizeitangebote in der Umgebung?

  • Wer kümmert sich um die Reinigung des Gemeinschaftseigentums? Gibt es eine Kehrwoche oder übernimmt das ein Dienstleister der Hausverwaltung?

  • Wie ist die Lärmbelastung? Besonders, wenn in der Nähe eine größere Straße oder eine Bahnlinie verläuft, oder das Viertel von Bars und Restaurants geprägt ist, wird das die Besucher interessieren. Wie hellhörig ist die Wohnung?

  • Gibt es Gegenstände, beispielsweise eine Einbauküche, oder Möbel, die vom Vormieter übernommen werden sollen?

  • Ist eine Haustierhaltung erlaubt? Und in welchem Ausmaß?

  • Schönheitsreparaturen: Muss die Wohnung zum Ein- oder Auszug gestrichen werden?

  • Sind in absehbarer Zeit Reparatur- oder Modernisierungsarbeiten geplant?

  • Wie gut ist das Gebäude isoliert bzw. wie leistungsfähig ist die Heizung? Ist die Wohnung im Winter sehr kalt oder im Hochsommer besonders heiß?

  • Nach welchem Verteilerschlüssel werden Betriebskosten berechnet?

Wohnungsbesichtigung mit der Mieterselbstauskunft abrunden 

Damit Sie für Ihre Eigentumswohnung den passenden Mieter finden können, sollten auch Sie von den Interessenten einige Informationen erhalten. Bereiten Sie einen Bogen zur Mieterselbstauskunft vor und lassen Sie ihn direkt bei der Wohnungsbesichtigung ausfüllen.

Die wichtigsten Fragen:

  • Identität des Interessenten: Name, Geburtsdatum, Anschrift.

  • Anzahl der Personen, die das Mietobjekt beziehen möchten.

  • Finanzielle Einschätzung: Fragen Sie nach Arbeitgeber, Beruf und dem monatlichen Nettolohn.

  • Verpflichtungen in Zusammenhang mit älteren Mietverhältnissen: Fragen Sie nach laufenden Räumungsklagen, ausstehenden Mietrückstände, Zwangsvollstreckungen oder Insolvenzverfahren.

  • Besteht die Absicht einer Haustierhaltung oder einer gewerblichen Nutzung?

Fragen bzgl. Zugehörigkeiten zu Religionen oder politischen Parteien, privaten Vorlieben oder Familienplanung gehören keinesfalls in eine Mieterselbstauskunft!

Bei Home besichtigen die zuvor verifizierten Interessenten die Wohnung alleine. Sie können sich über unsere App ein Zeitfenster auswählen und erhalten den Wohnungsschlüssel vor Ort von einem unserer Partner. Durch den digitalisierten Prozess sparen alle Beteiligten Zeit und Aufwand.

Rundumsorglos vermieten.

Home ist die einfachste, sicherste und profitabelste Art und Weise Wohnungen zu vermieten.

  • Neuvermietung-Flatrate

  • Mieterbetreuung-Flatrate

  • Reparaturmanagement-Flatrate

  • Mietausfall-Schutz

  • Rechtsdienstleistungen

  • 50% Gewinnbeteiligung

Sie vermieten mehr als eine Wohnung?

image 1257